KdoW Feuerwehr Bedburg

Mehr Projekte vom Typ ansehen oder Zurück zur Übersicht

kdow-bedburg (2)

Die Führung der Feuerwehr Stadt Bedburg erhält einen neuen Kommandowagen auf Basis Ford Kuga. Das vom Autohaus Foerster in Koblenz gelieferte Fahrgestell wurde von der BOS-Crew modifiziert und für die finale Optik nach Kundenwunsch aufgeklebt. Zur Steuerung und Überwachung der Technik wurde ein CAN-BUS-Steuermodul verbaut, dessen Bedienung und Anzeige über eine Kombination von einer 6er-Tastatur und einem 2,4“-TFT umgesetzt wurde. Neben den blauen Kennleuchten in der DBS4000 wurden vom Kunden noch rote Blitzer für die Anzeige der Einsatzleitung, ein Heckwarnsystem in gelb als OLM sowie Infrarot-Hubschraubererkennung und Anhaltesignalgeber beauftragt. Auf dem ASG können unter anderem Texte wie Rettungsgasse halten, Unfall, Explosionsgefahr, etc. angezeigt werden. Für eine auffällige Warnung in Fahrtrichtung wurden Blitzer im Kühlergrill und Spiegelgehäuse verbaut sowie hinter der Frontscheibe auf der Armaturentafel. Das Energiemanagement erfolgt über Zusatzbatterie mit Ladebooster, 230V-Einspeisung und Ladegerät für beide Batterien. Zur Kommunikation wird ein SEPRUA-MRT mit Freisprecheinrichtung genutzt. Die Unterbringung der Beladung erfolgt in einem Bott-Heckschrank neben dem ein Euro-Box gelagert wurde zur Unterbringung der PSA des diensthabenden Einsatzleiters.

Scroll to Top