GW Werkstatt/Service BF Bochum

Mehr Projekte vom Typ ansehen oder Zurück zur Übersicht

Gw Ws Bochum (1) Main 20 09 01

Einen Gerätewagen für Werkstatteinsätze erhält die BF Bochum von uns. Das Fahrgestell wurde durch Mercedes Lueg in Bochum beschafft und uns zum Einbau der Feuerwehrtechnik sowie der Werkstatt-/Regalausrüstung angeliefert.

Zur Steuerung der gesamten Aufbauelektrik wurden mehrere CAN-Bus-Module installiert. Die Bedienung und Anzeige erfolgt über eine 20er-Tastatur im Fahrerhaus und jeweils eine 6er-Tastatur an der Schiebetür und an der Hecktür.  Hierüber erfolgt auch die Steuerung der Sondersignalanlage mit den beiden DBS5000-Blaulichtbalken von Hänsch, mit integriertem Heckwarnsystem im Heckbalken. Im Kühlergrill wurden Sputnik SL als Frontblitzer eingebaut.

Zur Ausleuchtung des Fahrzeugumfeldes sind links, rechts und am Heck jeweils LED-Leisten mit 1400 Lumen pro Modul verbaut, die durch die Alley-Lights der beiden DBS5000 ergänzt werden. Die Beleuchtung ist seitenweise schaltbar und schaltet bei einer Geschwindigkeit von >15km/h automatisch ab. Ebenso wurden im Innenraum 4 LED-Module mit je 1200 Lumen installiert. Die Anordnung erfolge so, dass immer eine schattenfreie Ausleuchtung gewährleistet ist.

Im Fahrzeug befinden sich zahlreiche Steckdosen – 12V, 230V und USB. Die Einspeisung der 230V-Spannung wurde über eine RettBox umgesetzt, die Ladung der Start- und Zusatzbatterie erfolgt über ein leistungsstarkes Ladegerät von Mastervolt.

Der Ausbau des Laderaums erfolgte in Kooperation mit der Fa. Hanzlik Fahrzeugeinrichtungen. Ein Lager-/Regalsystem nach Kundenwunsch mit zahlreichen Ablage- und Staufächern, Schütten sowie Schubladen in kurzer und tiefer Ausführung schaffen den nötigen Platz für Werkzeuge, Ausrüstung und Ersatzteile der Werkstattmitarbeiter der Feuerwehr Bochum. Zum besseren Überblick, der Ordnung sowie der schnellen Erfassung von Fehlteilen, wurden Schaumstoffeinlagen mit passenden Fräsungen für alle Werkzeuge geliefert. Auch die Ladungssicherung wurde im Fahrzeugkonzept groß geschrieben. Im Systemboden, an der Decke sowie an den Regalmodulen wurden Airline-Schienen verbaut. Somit stehen ausreichend Anschlagpunkte für Zurrgurte und Steckmöglichkeiten für Spannstangen im Laderaum zur Verfügung.

Scroll to Top